Produktabbildung

Die VMA-Erfolgsgeschichte

Dipl.-Ing. Werner Hasenstab

„Es gibt so viel zu tun. Ich hab so wenig Zeit!“ (Edison). Ein Gefühl, das innovative Köpfe antreibt, keine Zeit verlieren lässt - Nährboden für ständige Weiterentwicklung und Fortschritt. Ein Gefühl, das Dipl. Ingenieur Werner Hasenstab mit 35 Jahren dazu veranlasst, sein eigenes Unternehmen zu gründen.

 

Dipl.-Ing. Werner Hasenstab
Firmengründer VMA
(†2004)

„Es gibt so viel zu tun. Ich hab so wenig Zeit!“ (Edison)


1985
Bereits im Angestelltenverhältnis erfährt Hasenstab die Erfolge seiner Entwicklungen und Erfindungen. Als logische Konsequenz gründet  Dipl. Ing. Hasenstab 1985 sein eigenes Unternehmen, die VMA GmbH  - ein Unternehmen, das sich heute längst etabliert und für ganze Industriezweige unentbehrlich gemacht hat. Vor allem durch die 30-jährige Erfahrung im Bereich der Kupplungstechnik kann VMA auf ein gewachsenes Knowhow zurückgreifen, das dem Unternehmen heute einen souveränen Umgang mit kundenspezifischen Lösungen ermöglicht. Dabei legt Dipl. Ing. Werner Hasenstab von Anfang an auf wissenschaftlich gestütztes Qualitätsmanagement größten Wert, um die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit seiner Produkte zu garantieren.

1986

Die Kooperation mit diversen Hochschulen und Vertretern der industriellen Forschung (u.a. Fraunhoferinstitute) gehört seit Anmeldung des ersten Patents (die heutige geschlitzte Ausgleichskupplung ASK; 1986) zum Selbstverständnis von VMA. Dass dem ersten Patent (Ausgleichskupplung) zahlreiche weitere Patente folgen sollten, verdankt das Unternehmen dem sicherlich außergewöhnlichen Erfindungsgeist von Dipl.Ing. Hasenstab.

Es ist also kein Zufall, dass man heute die Firma VMA aus Unterfranken in der Kupplungstechnologie für die inzwischen selbstverständlich gewordenen Begriffe Ausgleichs- und Kreuzschieberkupplung als namensgebend versteht. Vielmehr spielgelt dies den innovativen geist der Firma wieder, die nicht nur ihreEntwicklungen als technischen Fortschritt erkennt, sondern auch eine Aufgabe darin seiht, die Nachwelt technisch zu prägen.

2004

Zweifellos hat Hasenstab diese Aufgabe bereits erfüllt, als er 2004 verstarb. Der Firmengründer von VMA hatte de facto viel zutun und wenig Zeit. Doch reichte sie aus, um nicht nur technisches Knowhow zu hinterlassen, sondern sowohl seine Familie - mit inzwischen fünf erwachsenen Töchtern und Söhnen – als auch sein Unternehmen mit ein und denselben Werten zu prägen: Vertrauen, Sicherheit und Zuverlässigkeit. Werte, die dem Familienunternehmen damals wie heute am Herzen liegen. Seit 2004 führt Gabriele Hasenstab das Unternehmen fort und erachtet dieses Werteverständnis für VMA als selbstverständlich. Weiß doch die Geschäftsführerin, dass gerade für Kunden mit High-Performance-Ansprüchen etwa aus der Satellitentechnik (European Space Agency), dem Motorsport oder Medizintechnik Sicherheit und Zuverlässigkeit unverzichtbar sind. Auch die nachfolgende Generation Hasenstab in ihrer Funktion als Gesellschafter- und GesellschafterInnen steht bereitwillig für diese Firmenphilosophie ein; die Söhne Christoph und Peter Hasenstab arbeiten bereits in der Kundenberatung sowie im strategischen Geschäft mit. Gefragt nach einer Erklärung für VMAs Weltmarktführung im Bereich der Federstegkupplungen verweist Firmenchefin Gabriele Hasenstab genau auf diese beiden Standbeine des Unternehmens: 26jährige Erfahrung und die eigenen Werte des Familienunternehmens niemals zu verraten.

2006
So präsentiert sich VMA erstmals 2006 in Sinsheim auf der Motek-Messe und ist seither regelmäßig auf Maschinenbau-Messen vertreten.

2009/2010 kooperiert VMA mit neuen Partnern in Frankreich und Österreich.

2012 nimmt VMA erstmalig an der internationalen Messe in Brünn teil. Denn auch in Zukunft gilt es für VMA keine Zeit zu verlieren. Anfragen aus allen Bereichen der Maschinenanlagenhersteller treiben nach wie vor die Weiterentwicklung von VMA-Produkten an. Die Faszination technischen Fortschritt mitzugestalten, ist ungebrochen.

2014 durch die Eingliederung bisheriger Lohnfertigungen in die Unternehmensstruktur erweitert VMA die Fertigungsmöglichkeiten in Deutschland, um noch flexibler und schneller auf Kundenwünsche eingehen zu können.

2016 Eingliederung der VMA GmbH in die Miki Pulley Group. 

„Es gibt viel zu tun. VMA dankt Ihrem Vertrauen!“
Gabriele Hasenstab